0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

MANUKA

Manuka Health produziert eine Reihe von Manuka Honigsorten verschiedener Stärken und Wirksamkeiten. Achten Sie auf die jeweiligen Qualitätsmerkmale MGO (Kurz für Methylglyoxal). Dies ist ein geschütztes Warenzeichen, das nur zertifizierte Manuka Honige aus New Zealand Neuseeland tragen dürfen.

Manuka Honige aus dem Haus Manuka Health werden nach einem in Zusammenarbeit mit der technischen Universtät Dresden entwickelten Verfahren zertifiziert: MGO™ bezeichnet die Konzentration des starken Wirkstoffs Methylglyoxal pro Kilogramm.

So sind z.B in einem Manuka Health Honig mit der Bezeichnung MGO™ 400+, 400mg Methyglyoxal pro kg oder mehr enthalten!

 

Was ist Manuka? Der Manukastrauch (original Leptosperum scoparium), ein entfernter Verwandter des australischen Teebaums, hat seine Heimat in den entlegenen, bergigen Regionen Neuseelands. Für die Ureinwohner New Zealands (die Maori), hat Manuka als Heilpflanze traditionell eine besonders hohe Bedeutung. Die Maori benutzen z.B die Blätter zur Desinfektion und zur Unterstützung der Heilung von Wunden und Entzündungen.

Allen Interessenten der Naturheilkunde ist der gesundheitliche Wert guten Honigs bekannt, doch dass Manuka Honig aus New Zealand eine besonders große Rolle spielt, ist bislang noch ein Geheimtipp! Weltweit verleiht die Effektivität mit einer Anzahl von Anwendungsmöglichkeiten von Manuka-Honig zunehmend an Bedeutung.

 

Warum ist Manuka-Honig besonders? Die unabhängigen wissenschaftlichen Laborstudien zeigen, dass manche Manuka-Honige ungewöhnlich hohe antibakterielle Aktivität aufweisen. Manuka Honig ist ein natürliches Lebensmittel mit antibiotischer Wirkung.

Worauf lässt sich die besondere Wirkung zurückführen? Diese Frage konnte man trotz intensiver Forschung lange Zeit nicht beantworten. Erst seit kurzem wurde bekannt, dass Manuka Honig den Wirkstoff Methylglyoxal enthält, der in herkömmlichen Honigen kaum oder sehr gering vorkommt.

Das Team um Prof. Dr. Thomas Henle (Leiter der Institut für Lebensmittelchemie der TU Dresden), hat in einer vergleichenden Studie hohe Konzentrationen des Wirkstoffs Methylglyoxal in bestimmten Manuka-Honigen identifiziert. Seit dieser Entdeckung wissen wir, dass besonders starke antibakterielle Aktivität des Manuka-Honigs auf speziell diesn Wirkstoff zurückzuführen ist.

Prof. Dr. Thomas Henle bezeichnet Methylglyoxal als „das seit vielen Jahren gesuchte antibakterielle Prinzip von Manuka-Honig“.

MANUKA

In absteigender Reihenfolge

   

20 Artikel

Loading ...Load More ...
In absteigender Reihenfolge

   

20 Artikel